Die Theken-Poeten

denn Gedicht und Gastwirtschaft, das passt!

Die Theken-Poeten

Joachim Ringelnatz liebte einen Umtrunk im Simplicissimus, Karl Valentin war ein gern gesehener Gast in den Münchener Wirtshäusern, Robert Gernhardt zeichnete und beschrieb die wunderschöne Symbiose aus „Theke, Antitheke, Syntheke“. Keine Frage: Gedicht und Gastwirtschaft – das passt!

Eine Bar, ein Gastgeber, ein Gast, ein Thema, viele komische Gedichte und reichlich satirische Lyrik. Das sind die Zutaten aus denen Barkeeper Hinnerk Hannsen die Theken-Poeten mischt und so „Theke, Antitheke, Syntheke“ fortschreiben möchte.

Religion und Humor vertragen sich nicht? Von wegen! „Im Angedicht des Glaubens“ ist ein Solo-Abend von und mit Herrn Hannsen. Eine Zeitreise durch das spannungsreiche Verhältnis von komischer Lyrik und Religion, garniert mit eigenen Texten, Pointen und Gags. „Im Angedicht des Glaubens“ ist – so gesehen – eine Ausgabe der Theken-Poeten für Kirche und Diakonie.